Denkmalschutz

Bei den meisten denkmalgeschützten Fenstern handelt es sich um Holzfenster. Oftmals können diese so aufgearbeitet werden, dass kein Unterschied zwischen altem und neuem Fenster zu erkennen ist. Farbe und Form können heute mittlerweile sehr gut nachgebildet werden.

Wichtig ist, dass das neue Fenster dem alten entspricht und der Baustil in die jeweilige Epoche zu zuordnen ist. Auch Buntglas und Antikglas können mittlerweile restauriert werden oder sogar nachgebildet werden.

Dabei kann das Glas auch die neuesten Sicherheitsstandards aufweisen und zudem noch bestens Isoliert werden. Jedoch besitzt die Isolierverglasung einen geringeren Lichteinfall und weist nicht mehr die original Maße auf.